»Visual Computing für die Medizin« – 4D Workshop der Nachwuchsförderung des Fraunhofer Cluster of Excellence Immune-Mediated Diseases CIMD

Am 10. und 11. Mai 2021 fand die dritte virtuelle Nachwuchsförderungs-Veranstaltung im Rahmen der 4D-Workshop-Reihe des Fraunhofer CIMD statt.

© Fraunhofer IGD | Dr. Stefan Wesarg
Prof. Dr. Dieter Fellner, Leiter des Fraunhofer IGD und Direktoriumsmitglied des Fraunhofer CIMD, und Dr. Stefan Wesarg, Leiter der Abteilung »Visual Healthcare Technologies« am Fraunhofer IGD, begrüßten die Teilnehmenden des Workshops.

Der Workshop wurde durch das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD organisiert und durchgeführt und beschäftigte sich mit den Themenbereichen der Bildverarbeitung und -analyse, medizinischen Bilddaten, Visual Analytics, Modellen und Lernverfahren sowie Augmented Reality. Das Teilnehmendenfeld setzte sich aus Mitarbeitenden der Kerninstitute des Forschungsclusters (Fraunhofer ITMP, ITEM und IZI) sowie weiteren beteiligten Fraunhofer-Instituten (Fraunhofer IAIS, IAP, IAP-CAN, IGD, IOF und IPA) zusammen.

Mit einer Begrüßung der Teilnehmenden eröffnete Dr. Stefan Wesarg, Leiter der Abteilung »Visual Healthcare Technologies« am Fraunhofer IGD, den Workshop. Im Anschluss stellte Prof. Dr. Dieter Fellner, Leiter des Fraunhofer IGD und Direktoriumsmitglied des Fraunhofer CIMD, das Fraunhofer IGD näher vor, wobei er den Teilnehmenden einen Einblick in das Themengebiet des Visual Computing gab. Im Anschluss ging Dr. Stefan Wesarg in seinem Vortrag »Bilddaten in der Medizin« näher auf die medizinische Bildgebung, deren Modalitäten, deren Daten und Visualisierung sowie die klinische Entscheidungsunterstützung und medizinische Bildgebungssysteme ein. Nach einer kurzen Kaffeepause folgte eine Präsentation von Matthias Noll, dem stellvertretenden Leiter der Abteilung »Visual Healthcare Technologies«, über die Grundlagen und Anwendungsbereiche von Ultraschall. Anschließend rundete Andreas Wirtz, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung »Visual Healthcare Technologies«, den ersten Workshop-Tag mit einem Vortrag zu Modell-basierten Verfahren ab, welcher mit anschaulichen Anwendungsbeispielen untermauert wurde.

Tag zwei des Fraunhofer CIMD 4D Workshops »Visual Computing für die Medizin« eröffnete erneut Dr. Stefan Wesarg. Es folgte eine Einführung in Graphen und Netzwerke von Dr. Cristina Oyarzun Laura, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung »Visual Healthcare Technologies«, in der Sie erläuterte wofür Graphen und Netzwerke benötigt werden und unteranderem auf neuronale Netzwerke näher einging. Im Anschluss gab Tim Alexander Bergmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung »Visual Healthcare Technologies«, eine Einführung in Augmented Reality und bildgestützte Eingriffe, wobei er Begrifflichkeiten, Tracking, Visualisierung und alternative Modalitäten näher beleuchtete. Nach einer kurzen Kaffeepause folgte ein Vortrag zu Visual Analytics und longitudinalen Analysen. Prof. Dr. Jörn Kohlhammer, Leiter der Abteilung »Informationsvisualisierung und Visual Analytics« am Fraunhofer IGD, ging in diesem Vortrag insbesondere auf die Informationsvisualisierung, User-Centered Design und Visual Analytics sowie medizinische Datenanalyse ein. Abgerundet wurde dieser spannende Vortrag von Jan Burmeister, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung »Informationsvisualisierung und Visual Analytics«, mit einer Demo zu Kohortenanalysen sowie einer Demo zu longitudinalen Analysen.

Diese zwei interessanten und lehrreichen Workshop-Tage waren insgesamt eine gelungene virtuelle Fortführung der Fraunhofer CIMD Nachwuchsförderung für die Vernetzung und Zusammenarbeit der Nachwuchswissenschaftler über ihre aktuellen Projekte und Themenbereiche hinaus.